Sophie Rentsch im Interview

Im Interview spricht der Neuzugang aus der eigenen Jugend Sophie Rentsch von ihren ersten Eindrücken der 1. Frauenmannschaft, die Gründe für den Verbleib beim 1. FC Mönchengladbach und über ihre eigenen Ziele.

Sophie, welche Eindrücke hast du nach der ersten Einheit von der 1. Frauenmannschaft?

Auf die erste Trainingseinheit habe ich mich sehr gefreut, ich war natürlich auch etwas aufgeregt als “kleines Mädchen” in der großen Damenmannschaft mittrainieren zu dürfen und hab mich gefragt, ob ich es schaffe mitzuhalten. Das Training hat mir gezeigt, dass ich natürlich noch nicht auf dem gleichen Stand bin, aber dieses anstrengende Training, bei dem man in jeder Übung versucht über den eigenen Schweinehund hinauszukommen gefällt mir. Die Atmosphäre war auch wirklich gut, ich wurde super mit eingebunden, was mir auch beim abschließenden gemeinsamen Essen gezeigt wurde.

Was waren die Gründe, dass du dich für einen Verbleib im 1. FC Mönchengladbach entschieden hast?

Das ist ganz einfach. Ich spiele jetzt seit 5 Jahren in diesem Verein und fühle mich hier sehr wohl. Es ist ein Verein mit hohen Ambitionen, indem es gewisse Ziele gibt, die man erreichen möchte. Das gefällt mir. Zudem habe ich in den letzten Jahren oft in Mannschaften gespielt, in der wir wirklich ein gutes Team waren, sowohl auf, als auch neben dem Platz. Ich denke das zeichnet den Verein auch aus und ich gehe davon aus, dass es in den nächsten Jahren so bleiben wird. Somit kam ein Wechsel für mich gar nicht in Frage. Und Aufhören sowieso nicht, da ich Fußball dafür einfach viel zu sehr liebe und ich besonders in meiner Verletzungspause gemerkt habe, dass es ohne nicht geht.

Welche Rolle hat der bisherige Kader dabei gespielt?

Ich habe bisher nur mit einer Spielerin aus der Mannschaft zusammengespielt. Die anderen kannte ich also noch nicht wirklich, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Mannschaft mindestens genauso gut harmoniert wie meine letzten beiden und gemeinsam erfolgreich sein wird.

Welches individuelle Ziel setzt du dir für die neue Saison?

Im Laufe der Saison möchte ich mich natürlich in Allem steigern. Meine größten Baustellen sind aber mein Zweikampfverhalten und Ballgefühl, daran muss ich definitiv arbeiten und werde damit jetzt in der Vorbereitung schon beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.