Minis erfolgreich am Topspiel Wochenende

Zwei wichtige Spiele standen für die Jüngsten aus dem Westend auf dem Programm.

Im Hinspiel konnte man gegen den SV Glehn knapp 3:2 gewinnen.
Gegen Hochdahl musste man sich mit 1:3 geschlagen geben.

Die Trainingswoche verlief gut. Die Minis waren „heiß“ auf die Spiele und waren sich einig, dass die Freude (und nicht die Nervosität) überwiegt.
Um 13:45 Uhr war nun am Samstag endlich Anstoß der Partie gegen den SV Glehn. Die Aufgabe der Trainerinnen: ein frühes Tor und möglichst viel Ballbesitz in Verbindung mit Geduld beim Spiel nach vorne.
Hoch motiviert gingen die Mädels es an und dominierten den SV Glehn von Beginn an. Mariella war es, die zum 1:0 in der 2. Minute einnetzte. Die erste Aufgabe demnach erfüllt.
Die Minis ließen den Ball und vor allem den Gegner an diesem Tag unglaublich gut laufen. Immer wieder schaffte man über gute Kombinationen mit wenig Ballkontakten den Weg nach vorne. Zwar nutzte man nicht alle Torchancen, aber die Ausbeute war in Ordnung.
Am Ende hieß es 9:0 Sieg im Topspiel dank einer hohen Konzentration. Das Eis zur Belohnung genoss man bei schönstem Wetter. Gleichzeitig sah man sich die U17 Regionalliga an- wo man doch vielleicht irgendwann auch mal spielen möchte.. 🙂

(Tore: Mariella x3, Finja, Clara, Luisa x2, Samar, Anni)

 

Nur zwei Tage später, am 1.5., reiste man zum Auswärtsspiel zur Rhenania aus Hochdahl. Natürlich wollte man die Niederlage aus dem Hinspiel wiedergutmachen und den Tabellenführer ärgern.
Um 17 Uhr war Anstoß. Und von da an boten die Mädels (nicht nur die FC Minis) ein spektakuläres Spiel mit starken und schwachen Phasen auf beiden Seiten.
Die erste Halbzeit gehörte eindeutig den FC Minis. Mit viel Druck nach vorne, starkem Spielaufbau und vielen Torchancen konnte man jedoch nur mit einem 1:0 durch Finja in die Halbzeit gehen. Glücklicherweise ohne Gegentor, da ein 7 Meter von Rhenania verschossen wurde.
Die ersten Minuten der 2. Halbzeit gab man weiterhin Gas und schaffte das 2:0 durch eine überragende Einzelleistung von Farina auf der linken Seite. Der scharfe Ball ins Zentrum netzte die Spielerin von Hochdahl selber ein. Selbst wenn nicht, Anni wäre da gewesen 🙂

Nun zeigte sich ein wenig Nervosität und Rhenania erhöhte den Druck auf unsere Hintermannschaft und Torhüterin Anna.
Es kam, wie es in der Phase kommen musste: einen Ball, den die FC Minis spielerisch hinten heraus spielen wollten, war zur kurz zur Torhüterin Anna gespielt. Beim Nachschuss war es Anna nicht mehr möglich an den Ball zu kommen, so dass Hochdahl auf 2:1 verkürzte.
Es wurde das erwartete Topspiel mit viel Tempo und intensiven Zweikämpfen.
Einer dieser intensiven Zweikämpfen wurde auf Hochdahls Seite als 7 Meter gesehen. Doch Anna war mal wieder parat und lenkte den Ball an die Latte: eine unglaubliche Parade! Danach waren die FC Minis wieder Feuer und Flamme! Sicherlich war es die stärkste Phase von Hochdahl und spielerisch die schwächste der Minis, doch sie bewiesen Teamgeist und zeigte, dass man solche Spiele nur als Team gewinnen kann.
Mit einigen Kontern konnte man nochmal gefährlich werden, doch letztendlich blieb es bei einem 2:1 für die FC Minis. Die Freude war riesig!

Ein großes Dankeschön an die Eltern, die unsere Mädels so zahlreich und lautstark unterstützt und angefeuert haben!

(Tore: Finja, Eigentor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.