Das war der FC Girls Cup 2016/17

FC-Mädchen überzeugen als Gastgeber und Teilnehmer

Den Höhepunkt ihres Auftritts beim Heimturnier hoben sich die U 13-Mädchen des 1. FC Mönchengladbach für ihre letzte Partie auf. Im Spiel um den neunten Platz beim FC Girls Cup in der Krahnendonkhalle besiegte der Gastgeber keinen Geringeren als den Nachwuchs des Frauen-Bundesligisten 1. FFC Frankfurt 1:0. Und da auch das zweite FC-Team, das aus U 12-Spielerinnen bestand, den elften Platz im 16er-Feld belegte, war das deutschlandweit größte Hallenturnier in dieser Altersklasse für den Ausrichter auch aus sportlicher Sicht ein voller Erfolg. Denn vor den FC-Mannschaften landeten ausschließlich Bundesliga-Vereine.

Doch das eigene gute Abschneiden war für die Frauen- und Mädchen-Abteilung des 1. FC letztlich nur ein schönes Nebenprodukt. Viel wichtiger war, dass das Experiment, erstmals in der U13-Konkurrenz – in den übrigen Altersklassen waren bereits im Dezember die Sieger ermittelt worden – ein Hallenturnier über zwei Tage auszutragen, aufgegangen war. “Bei der U13 gab es das bislang noch nicht, in den älteren Jahrgängen allerdings schon. Deswegen wollten wir keine Konkurrenz-Veranstaltung etablieren, sondern lieber eine Nische besetzen”, sagte Abteilungsleiter Ralf Vander.

Den Kontakt zu den vielen namhaften Klubs, die der Einladung gefolgt waren, hatte der FC schon bei früheren Turnieren hergestellt. “Es spricht sich rum, wenn ein Turnier gut organisiert ist und ein starkes Teilnehmerfeld bietet. Wenn dieser erste Schritt gelingt, dann kommen die Klubs auch gerne wieder”, sagte Vander. Er und FC-Trainer Christian Klein registrierten nicht nur den freundlichen Umgang unter Trainern und Mannschaften, sondern auch das sehr ausgeglichene Niveau. So wurden die Spiele um Platz drei, fünf und sieben allesamt im Neunmeterschießen entschieden.

Borussias Nachwuchs verlor dabei gegen den Herforder SV und wurde Achter. Rang fünf sicherte sich der SC Sand gegen den 1. FC Köln, und der dritte Platz ging an Bayer Leverkusen, das Bad Neuenahr schlug. Und das Finale entschied die SGS Essen für sich, die den VfL Wolfsburg 1:0 bezwang.

Quelle: RP-Online

 
 

  • Dirk Oster 1. Februar 2017 at 21:10

    Hi
    Das war ein super Turnier Organisation einfach top.Und auch die Qualität an Manschaften war top.Tolle und packende spiele.Und auch interessant was an Nachwuchs nachkommen wird.
    Liebe Grüße aus SC.Sand

    • admin 7. Februar 2017 at 15:38

      Vielen Dank für das liebe Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.